© Herbert Starmuehler / Picturedesk.com

Marktgeflüster: Oberbank bald im ATX?

Insider Nº13 / 16 19.1.2016 News

Ich habe gehört, dass die Linzer Oberbank AG in den ATX (der am 02. Jänner 2016 sein 25-Jahr-Jubiläum feierte) vorstoßen könnte. Die Oberbank AG weist mittlerweile eine Marktkapitalisierung von 1,69 Milliarden Euro vor. Nach den zwei Kapitalerhöhungen (April und September) liegt der Anteil des Streubesitzes bei 32,27 Prozent, weil die UniCredit Bank Austria AG als größter Oberbank-Aktionär bei den Kapitalerhöhungen nicht mitgezogen ist. Franz (Gasselsberger), Generaldirektor der Oberbank AG, hält sich bedeckt, sagt aber, dass man sich einen Segmentwechsel anschaue. Die Kriterien für eine Aufnahme findest du hier. Aufholbedarf hat die Oberbank AG noch beim Aktienumsatz. Sollten die Linzer jedoch in den ATX aufgenommen werden, würde dieser noch finanzlastiger werden. Andererseits finde ich es sehr begrüßenswert, dass die Oberbank AG sich mehr am Kapitalmarkt beteiligt. Ein Push für die Marke Oberbank wäre eine Aufnahme im ATX auf jeden Fall.

Bank Austria: Willibald Cernko tritt ab
BDO zieht um: Partner kaufen Liegenschaft
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Teak-Holz-Schock: Nun Konkurs statt Insolvenz
Pankl Racing: Zeitungsente sorgt für Aufregung

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.