© GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk

Ronny Pecik: Wiener Börse kann zusperren

Insider Nº55 / 16 1.3.2016 News

Ronny (Pecik) muss das denn sein? Dein Börsen-Bashing (auch wenn ein Funken Wahrheit dran ist) ist doch nicht zielführend.

„Seit sechs, sieben Jahren wird der österreichische Kapitalmarkt vollkommen vernachlässigt. So wie die Wiener Börse heute gesehen und behandelt wird, könnte man sie gleich ganz zusperren. Die würde niemandem abgehen.“

Damit einen Rückzug der Telekom Austria AG (wäre ein Drama) von der Wiener Börse zu rechtfertigen ist nicht schön.

Ich mache dir einen konstruktiven Vorschlag. Kauf dir Anteile an der (hoch profitablen) Wiener Börse. Gestalte mit und stärke den Finanzplatz Österreich. Gerne bringe ich dich mit verkaufswilligen Eigentümern zusammen.

Personalrochade: VIG wechselt Pressesprecher aus
Brokerjet: Erste Bank sagt „Sorry“
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Chefattacke: T-Mobile-Boss gegen Post-Chef
Andreas Treichl: Ungarn-Deal steht bis Sommer

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.