© Mirjam Reither/picturedesk.com

Millionengage: Bawag-Banker haben die Nase vorn

Insider Nº29 / 17 6.2.2017 News

In Österreich verdienen 31 Bankchefs mehr als eine Million Euro pro Jahr. In der Europäischen Union sind es mehr als 5.000 Banker. Das geht aus einem Bericht der Europäischen Bankenaufsicht für das Jahr 2015 hervor. Erste-Group-Boss Andreas (Treichl) ist mit 2,95 Millionen Euro (die gönn ich ihm!) sicher einer der Topverdiener. Dazu kommen noch Aktien im Wert von rund 175.000 Euro. Der scheidende RBI-Vorstandschef Karl (Sevelda) liegt mit 1,95 Millionen Euro deutlich darunter. Außergewöhnliches müssen die fünf Vorstandsmitglieder der Bawag PSK AG um Vorstandschef Byron Haynes leisten, die zusammen 16,2 Millionen Euro (als fünftgrößtes Institut!) beziehen. Bei der Erste Group AG kommt der Sechser-Vorstand auf 6,5 Millionen Euro, sieben Vorstände der Raiffeisen Bank International AG auf 9,2 Millionen Euro. Fast schon arm muten da die Vorstandsbezüge der UniCredit Bank Austria AG mit 3,1 Millionen Euro für acht Personen an, hier fehlen allerdings die Pensionszahlungen.

Gespannt bin ich auf die Bezüge 2016. Hier wird sich zeigen, ob der spürbare Aufschwung der Banken auch entlohnt wird.

Rekord-Emission: Centrobank mit Zertifikate-Regen
Agrana holt sich Geld: Serbien und China im Fokus
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Lockangebot: Schelling umwirbt reiche Ausländer
FMA prüft Voestalpine: Hohe Strafen möglich

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.