© ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk.com

Squeeze Out: Rasinger fordert faire Regelungen

Insider Nº30 / 17 7.2.2017 News

Der Präsident des Interessenverbands für Anleger (IVA) Wilhelm (Rasinger) fordert faire Regelungen für Delistings. Er meint, dass der Streubesitz bei Squeeze Outs zur Zeit gänzlich dem Wohlwollen des Hauptaktionärs ausgeliefert ist. (Da hat er recht!) Klare Regelungen liegen aber auch im Interesse der Großaktionäre und Unternehmen. Sie würden von Rechts- und Planungssicherheit profitieren. Einziges Hindernis: Das Justizministerium. Es ist seit Jahren säumig, vernünftige Delisting-Regelungen zu erlassen. Genau solche Stolpersteine machen die Börse für potenzielle IPO-Kandidaten unattraktiv.

Auf klare Regelungen hoffen dieser Tage die Aktionäre der Conwert Immobilien Invest SE (Conwert). Nach der Übernahme durch die deutsche Vonovia SE ist ein Squeeze Out für 2018 wahrscheinlich. Ein Doppellisting (Wien und Frankfurt) macht auf Dauer keinen Sinn. Ich wünsche Wilhelm, dass er sich mit seinen Forderungen bis dahin genug Gehör verschafft hat.

Millionengage: Bawag-Banker haben die Nase vorn
Rekord-Emission: Centrobank mit Zertifikate-Regen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Agrana holt sich Geld: Serbien und China im Fokus
Lockangebot: Schelling umwirbt reiche Ausländer

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.