© APA/GEORG HOCHMUTH

Glücklos agiert: Semperit CEO tritt zurück

Insider Nº69 / 17 15.3.2017 Alert

Semperit-Vorstandschef Thomas (Fahnemann) verlässt (auf eigenen Wunsch) für mich nicht ganz überraschend das ATX-Prime-Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Vorher hat der Industrie-Manager (RHI AG, Lenzing AG) noch den langjährigen Streit in Thailand geklärt. Alle gemeinsamen Geschäftsaktivitäten mit Sri Trang wurden beendet. Semperit erhielt eine einmalige Ausgleichszahlung in Höhe von rund 157 Millionen Euro vor Steuern sowie rund 48 Millionen Euro Dividende vor Steuern aus dem früheren Joint Venture Siam Sempermed. Damit macht Thomas (er war nicht wirklich vom Glück verfolgt) Platz für einen strategischen Neuanfang. Im vergangen Geschäftsjahr musst er noch einen Verlust von fast neun Millionen Euro hinnehmen.

Zeitmangel: OMV fordert von Aufsichtsräten Opfer
Aktienkauf: S Immo bald Großaktionär bei Immofinanz
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Fusion Sparda und Volksbank: Marke bleibt erhalten
Über 90 Prozent: Delisting von BWT wird konkreter

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.