© Novomatic Group of Companies

Spekulationen: Börsengang von Novomatic

Insider Nº59 / 17 9.3.2017 Alert

Der niederösterreichische Glücksspielkonzern Novomatic soll wieder über einen Börsengang (IPO) nachdenken. Das ist seit heute in der Nacht das heißeste Thema in Finanzkreisen. Laut Insidern (Bloomberg und Reuters berichten) möchte man in London oder Frankfurt (und nicht in Wien) an die Börse gehen. Überrascht bin ich von den Spekulationen nicht, Novomatic wollte bereits vor ein paar Jahren an die Wiener Börse gehen und ist seit dem fit für den Kapitalmarkt (man hat schon mehrere Anleihen begeben). Gründer Johann (Graf) könnte mit einem Teil-Exit einen guten Schnitt machen. Experten bewerten die Novomatic mit bis zu sechs Milliarden Euro. Das Unternehmen selbst hält sich noch bedeckt (logisch!): Man evaluiere laufend unterschiedliche Kapitalmarktfinanzierungen.

Regulierungswut: Immofirma Athos verliert Aufsichtsräte
Anlagenotstand: S Immo kauft Aktien der Immofinanz
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Fußball-Sponsor: Uniqa greift ÖFB Cup unter die Arme
Streit um ÖBIB: Staatsholding fehlt Schlagkraft

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.