© EXPA/ Sebastian Pucher/picturedesk

Über 90 Prozent: Delisting von BWT wird konkreter

Insider Nº65 / 17 13.3.2017 News

Das freiwillige Übernahmeangebot der FIBA Beteiligung- und Anlagen GmbH (FIBA) für den Streubesitz der BWT AG ist heute ausgelaufen. Ich habe zusammengezählt: Eingesammelt wurden 534.318 der 1,74 Millionen Streubesitzaktien. Das ist zwar nicht einmal die Hälfte. Allerdings hält die FIBA nach meinen Berechnungen (ohne eigene Aktien) jetzt 92,79 Prozent des Grundkapitals. Ein Squeeze-Out ist also durchaus möglich. Wäre aber, wenn du mich fragst, unvernünftig. Die FIBA-Gesellschafter Wolfgang (Hochsteger), der gemeinsam mit BWT-Vorstandschef Andreas (Weißenbacher) die Geschäfte führt, strebt ein Delisting an. Dafür müssten die Streubesitzaktien in Namensaktien umgewandelt werden. Das Verfahren (zieht sich wie ein Strudelteig!) dazu läuft.

Die BWT AG hat indes ihren Vorstand erweitert. Für die Ausrichtung als schlagkräftiges globales Unternehmen ist das ein wichtiges Signal. Mir ist aufgefallen, dass die BWT AG derzeit extrem viel Werbung schaltet und sponsert, wie die KitzCharity Trophy. Bei der ist auch Andreas mitgefahren.

Heliskiing: Wiener Investmentbanker verunglückt
Kapitalerhöhung: Voestalpine sichert Mitarbeiter ab
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Keine Tabus: Türkei-Exit als Option für Post-Chef
Strabag-Anteil: Uniqa vor Teilverkauf

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.