© ROLAND SCHLAGER/picturedesk.com

Buwog-Prozess: RLB OÖ trennt sich von Starzer

Insider Nº251 / 17 24.8.2017 News

Firmenkundenvorstand Georg (Starzer) verlässt die Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG (RLB OÖ). Der Aufsichtsrat hat seinen Vorstandsvertrag vorzeitig (wäre bis März 2019 gelaufen) mit Ende August 2017 aufgelöst. Die Finanzmarktaufsicht FMA war der Meinung, dass Georg wegen des bevorstehenden Buwog-Prozesses nicht genug Zeit für seine Vorstandstätigkeit haben werde. Die „zeitliche Verfügbarkeit“ ist aber ein wesentlicher Punkt im Fit&Proper-Test für Vorstände. Die RLB OÖ steht weiter zu Georgs Integrität. Der Buwog-Prozess soll voraussichtlich Anfang November starten. Für Georg muss das schon bitter sein. Immerhin war er 37 Jahre lang in der RLB OÖ tätig, davon 29 Jahre im Vorstand. Georgs Agenden werden unter den übrigen Vorstandsmitgliedern aufgeteilt. Somit spart sich die RLB OÖ gleich einen Vorstand ein, Georg soll nicht nachbesetzt werden.

Zahltag: Klaus Umek steigt bei S-Immo aus
Sammelaktion: Keine Ruhe für Wienwert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Immofinanz: S-Immo-Chef kauft unterbewertete Aktien
Neuer Aufsichtsrat: Telekom holt Verbund-Finanzchef

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.