© APA/HELMUT FOHRINGER/picturedesk

Fusion nach Plan: RHI nimmt wichtige Hürde

Insider Nº230 / 17 7.8.2017 News

99,7 Prozent der Aktionäre haben auf der außerordentlichen Hauptversammlung der RHI AG am Freitag der Fusion der RHI AG mit der brasilianischen Magnesita zugestimmt. Der große Showdown blieb aus. Die Location war vorsichtshalber für einen zweiten Tag reserviert worden. Einige Kleinaktionäre zeigten sich zwar enttäuscht. Das Votum war aber sehr eindeutig. Auf Vorstandschef Stefan (Borgas) wartet jetzt noch ein ordentlicher Brocken Arbeit. Spätestens Anfang November soll das neue Unternehmen RHI-Magnesita an der Börse in London notieren. Vorher muss die niederländische Aufsicht AFM noch den Kapitalmarktprospekt genehmigen. In Wien bleibt es dem Dritten Markt erhalten. Stefan ist sich sicher, dass spätestens ab 2019 die Synergievorteile schlagend werden.

Knalleffekt bei Kitzventure: Anwälte legen Mandat zurück
Mostböck: Steuer verleidet Privatanlegern Aktienkauf
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
MEL-Skandal: Meinl Bank wird Vergangenheit nicht los
Altersvorsorge: Zakostelsky hat ambitionierte Ziele

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.