© Der Börsianer

Brexit lässt grüßen: M&G ab 2018 mit Luxemburg-Ableger

Insider Nº271 / 17 7.9.2017 News

Du hast sicher schon gehört, dass die britische Fondsgesellschaft M&G Investments (M&G) in Luxemburg wegen des EU-Austritts Großbritanniens eine Gesellschaft (soll die Form einer KAG haben) errichtet. Das ist notwendig, damit M&G ihre Fonds weiter für Europa managen darf. Im Halbjahr 2018 soll es soweit sein, sagt mir Werner (Kolitsch), Österreich-Chef von M&G, bei seiner Veranstaltung „Meet the Managers“ in Wien. Die Gesellschaft wird errichtet, egal ob es zum Brexit kommt oder nicht. M&G verwaltet in Österreich 800 Millionen Euro Anlagevermögen, inklusive kleiner institutioneller Mandate sind es fast 900 Millionen Euro. M&G ist sehr umtriebig und betreibt eine Reihe von Anlageblogs. Spannend finde ich neben dem Anleihenblog Bond Vigilantes den Allocation Blog des Multi Asset Teams. Hier kannst du dich reinlesen.

Vorstandsrochaden: VIG-Holding holt Thirring
Wiener Börse: S Immo und Agrana erobern ATX
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Vorzugsaktien: Rasinger rät Aktienrecht zu novellieren
Frauen Finanz Salon: Begehrte Aufsichtsrätinnen

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.