© Der Börsianer

Trotz Unkenrufen: Wienwert platziert neue Anleihe

Exklusiv Insider Nº292 / 17 26.9.2017 News

Wie ich exklusiv aus Finanzkreisen erfahren habe, hat die neue Wienwert AG trotz aller Unkenrufe ihre fünf Millionen Euro Anleihe vollständig platziert. Die Anleihe ist mit 5,25 Prozent verzinst und läuft bis 2020. Wienwert-Vorstandschef Stefan (Gruze) hat selbst 100.000 Euro der Anleihe gezeichnet. Das geht aus einer Director’s Dealings Meldung hervor. Stefan möchte das Geld vor allem für neue Grundstückskäufe verwenden. Wie ich dir berichtet hatte, lief nicht nur ein FMA-Verfahren wegen des Kapitalmarktprospekts der Anleihe, sondern auch eine Sammelaktion. Du kennst sicher den Spruch: „Auch schlechte Presse ist gute Presse.“ Das trifft jetzt im Fall der Wienwert AG wohl zu. Dem Vernehmen nach soll das Papier sogar überzeichnet gewesen sein.

Politik statt Wirtschaft: Kern lehnte RHI-Chefposten ab
Kreditabkommen: Oberbank öffnet Pforte in den Iran
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Comeback: Thomas Uher wird Volksbank-Risikovorstand
500 Millionen: Voestalpine refinanziert Schulden

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.