© Prohaska Rene / Verlagsgruppe News / picturedesk.com

Buwog-Prozess: Scharinger verhandlungsunfähig

Insider Nº360 / 17 30.11.2017 News

Ludwig (Scharinger), ehemaliger Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, kann laut neuem Gutachten nicht persönlich am Buwog-Prozess teilnehmen. Grund dafür sind die Spätfolgen eines Unfalls. Du erinnerst dich vielleicht, der 75-Jährige stürzte 2013 bei einer Jagd in Russland. Im Buwog-Prozess ist Ludwig neben Ex-Finanzminister Karl-Heinz (Grasser) und 13 weiteren Personen angeklagt. Vorgeworfen wird ihm Untreue und Bestechung. Die genauen Tatvorwürfe kannst du hier nachlesen. Ihm drohen bis zu zehn Jahren Haft.

Das neue Gutachten ist übrigens schon das vierte seit Ludwigs Unfall. Nachdem er in den ersten beiden als prozessunfähig erklärt wurde, bezeichnete ihn ein 2015 erfolgtes Gutachten als genesen und verhandlungsfähig. Nun dürfte sich sein Zustand wieder verschlechtert haben.

Der Buwog-Prozess dürfte unterdessen wie geplant am 12. Dezember 2017 starten. Denn obwohl eine ausstehende Entscheidung des Obersten Gerichtshofs die Zuständigkeit der Höchstrichterin noch kippen könnte, will das Straflandesgericht Wien den Auftakttermin beibehalten.

Headquarter: Amundi und Pioneer ziehen zum Schwarzenbergplatz
CA Immo und Immofinanz: Umek wettert gegen Fusion
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
FMA: Ettl und Kumpfmüller dürfen weiterarbeiten
Wiener Börse: Rekordjahr für Anleihenemissionen

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.