© GEORG WILKE/BMF

Gerüchte um Schelling: Euro-Gruppe-Chef und Minister

Insider Nº336 / 17 10.11.2017 News

Glaubt man den Marktgerüchten, wird Hans Jörg (Schelling) nicht nur das Amt des Finanzministers in der neuen Regierung innehaben. Wie ich gelesen habe, soll Hans Jörg auch Wunschkandidat als Vorsitzender der Währungsunion sein. Dafür ist das Amt des Finanzministers Voraussetzung. Zusätzlich hat Hans Jörg gestern auf sein Nationalratsmandat verzichtet. Spannend an der ganzen Sache finde ich (falls es wirklich dazu kommt), dass die ÖVP nicht nur den Bundeskanzler, sondern auch den Finanzminister stellen wird. Das macht auch viel mehr Sinn, da durch gutes Zusammenarbeiten auf politischer und budgetärer Ebene viel gestaltet werden kann. Ich erinnere mich, dass während der rot-blauen Koalition in den 1980er Jahren unter den Bundeskanzlern Fred (Sinowatz) und Franz (Vranitzky) beide Ämter durch die SPÖ besetzt waren. „Getrennte Betten“ gibt es eigentlich erst seit Schwarz-Blau (ab dem Jahr 2000) unter Bundeskanzler Wolfgang (Schüssel).

B&C-Holding: Eigentümer erhöht Druck auf Semperit
Palfinger-Chef: Ortner überrascht mit Abgang
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kapitalmarkt: Rasinger fordert Privatisierung
Paradise Papers: Neiddebatte!

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.