© Wiener Städtische Versicherung AG

Lebensversicherer XXL: VIG-Töchter fusionieren

Insider Nº339 / 17 13.11.2017 News

Ich habe gelesen, dass die Vienna Insurance Group AG (VIG) ihre beiden Töchter Wiener Städtische Versicherung AG und Sparkassen Versicherung AG fusioniert. Interessant ist, dass die VIG die Meldung vor der Aufsichtsratssitzung der Wiener Städtischen Versicherung AG am 5. Dezember 2017 veröffentlich hat. (Jene der Sparkassen Versicherung AG findet auch erst Mitte Dezember statt.) Grund dafür ist das verschärfte Börsengesetz. Details zur Fusion kann ich dir deshalb erst nach diesen beiden Sitzungen liefern. Ich bleibe dran! Ich erinnere mich noch, dass die VIG im Jahr 2008 die Sparkassen Versicherung AG von der Erste Group Bank AG um 1,445 Milliarden Euro gekauft hat. Damals wurde auch ein 15-jähriges Vetriebsabkommen zwischen den beiden Unternehmen vereinbart. Diesen Bankenvertrieb will der neue Lebensversicherungs-Riese (24 Prozent Marktanteil) stärker nutzen.

Weg frei für Fusion: Immofinanz verkauft Russland-Portfolio
Buwog: Neues Rating erleichert Investorensuche
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Gerüchte um Schelling: Euro-Gruppe-Chef und Minister
B&C-Holding: Eigentümer erhöht Druck auf Semperit

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.