© Hans Punz / APA / Picturedesk

Jeder mit jedem: Übernahmewelle bei Immo-Aktien

Insider Nº15 / 15 20.4.2015 News

Der Frühling sorgt für Fantasien, vor allem an der Wiener Börse. Es sind Szenen in der heimischen Immobilienbranche, die mich eher an wilde Orgien als an geregelten Börsenverkehr erinnern. Da sind die Immofinanz AG und CA Immobilien AG, wobei bei der gegenseitigen Übernahme – Hollywood könnte das Drehbuch nicht besser schreiben –  gestritten wird, wer unten und wer oben sein darf. Doch jetzt gibt es Klarheit: Die CA Immobilien AG verfehlte das 15-Prozent-Ziel bei der Immofinanz AG. Diese wiederum zog überraschend das Gegenoffert zum Erwerb von 29 Prozent an der CA Immobilien AG zurück.

Auch die Deutsche Wohnen AG hatte Lust auf einen österreichischen Partner. Der Preis für das Glück mit der Conwert Immobilien Invest SE war jedoch nicht hoch genug. Nur 35,8 Prozent der Aktien wurden der Deutsche Wohnen AG angedient. Ein Preis, den nun vielleicht die Buwog AG bereit ist zu zahlen. Daniel Riedl ist ja bekanntlich der Meinung: „Fressen ist attraktiver als gefressen werden“. Auch bei der S Immo AG kommen trotz Schlappe bei der CA Immo-Übernahme Frühlingsgefühle auf. Es scheint momentan keine Tabus zu geben, was Wer-Mit-Wem anbelangt.

Hypo-Pleite: Die Liste der größten Gläubiger
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Schelling-Exklusiv: Chance für FTT bei 5 Prozent
Luxus-Chalet: Benko im Visier der Justiz
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.