© DerBörsianer

Schelling-Exklusiv: Chance für FTT bei 5 Prozent

Insider Nº12 / 15 19.4.2015 News

Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) hat in einem Interview mit dem Magazin ‚DerBörsianer‘ die Wahrscheinlichkeit auf eine baldige EU-weite Finanztransaktionssteuer (FTT) erstmals auf 5 Prozent beziffert.

Das ist insofern bewundernswert, weil er wie seine Vorgänger natürlich auch als Befürworter einer solchen in unserer Branche unpopulären Steuer gilt. Da dürften die Vorstände der Wiener Börse Birgit Kuras und Michael Buhl erleichtert sein, denn der Belastungsrucksack ist, wie ich meine, ohnehin schon schwer zu schultern. Vom Tisch ist die Steuer damit nicht. Das wäre doch zu schön gewesen! Ende April wird Riga darüber weiter debattiert. Schellings aktueller Vorschlag lautet: All-in, dafür die Sätze halbieren. Er will alle Länder und alle Produkte mit an Bord haben und daraus eine Art Europasteuer machen. Das Resultat wäre, dass er selbst weniger nach Brüssel überweisen muss, aber die Finanzwirtschaft dafür mehr.

Luxus-Chalet: Benko im Visier der Justiz
Disruptive Technologie: Eine deflationäre Kraft in einer inflationären Welt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wiener Börse: Delistings im Trend
Semper Constantia: Ramsauer besteigt den Thron

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.