© Wolak Wolfgang / News / Picturedesk

Semper Constantia: Ramsauer kauft sich bei Bank ein

Insider Nº19 / 15 28.4.2015 News

Die Semper Constantia Privatbank AG (Semper Constantia), im Besitz von Hans-Peter Haselsteiner, bekommt einen neuen Miteigentümer. Wie ich erfahren habe, erwirbt Bernhard Ramsauer, seit April neuer Vorstandsvorsitzender der Semper Constantia, im Zuge eines „Management Buy-Ins“ ein Aktienpaket an der Privatbank, die aktuell ein Vermögen von zirka 10 Milliarden Euro (bei EGT 10 Millionen Euro) verwaltet.

Beraten wurde er dabei von den Rechtsprofis von Wolf Theiss, die den Deal heute Morgen auch via Aussendung geoutet haben. Über die Größe des Aktienpakets gibt es aktuell nur Gerüchte, die ich noch nicht mit euch teilen kann, denn der überraschende Deal wurde von der Finanzmarktaufsicht bisher nicht genehmigt.

An Geld dürfte es Promi-Banker Ramsauer auf jeden Fall nicht fehlen. Der ehemalige Chef der Deutsche Bank Österreich hat, wie ihr sicher wisst, bei einem spektakulären Villenverkauf in Wien-Döbling am Anfang des Jahres erst 14 Millionen Euro verdient. Bleibt zu hoffen, dass Fortune auch diesmal auf seiner Seite ist und auch die Semper Constantia ein gutes Investment für Bernhard wird.

Wein-Gurus: Berndt May, Edi Berger, Gerd Gwiss und Hanno Soravia
Exklusiv-Umfrage: Investoren setzen auf steigende Kurse
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
ATX-Gehälter: Mehr Cash für weniger Erfolg
Jeder mit jedem: Übernahmewelle bei Immo-Aktien

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.