© NOVOMATIC AG

Casinos Austria: Novomatic steigt groß ein

Insider Nº93 / 15 27.7.2015 News

Meine Informationen, wonach bei der Casinos Austria AG (Casag) bis auf die Staatsholding ÖBIB (33,24 Prozent) alle anderen Eigentümer aussteigen wollen, haben sich über das Wochenende bestätigt. Der niederösterreichische Glücksspiel-Riese Novomatic macht dabei den Jackpot und sichert sich, wie gestern veröffentlicht wurde, mit den Anteilen der MTB Privatstiftung (16,8 Prozent) und der Leipnik-Lundenburger Invest (indirekt 11,34 Prozent) insgesamt 28 Prozent der Casag. Zuvor hat die Novomatic, unter der Leitung des Strategen CEO Harald Neumann (im Bild), bereits ihren Anteil an den Österreichischen Lotterien von acht auf 18 Prozent aufgestockt. Dies gelang durch die Übernahme der Anteile der Erste Bank (5,06 Prozent), Bawag PSK (2,18 Prozent) und der ÖVAG Bad Bank Immigon (2,89 Prozent) an den Lotterien.

In der Vorwoche hat der einstige Sanierer der Casag, Leo Wallner, seinen Anteil am heimischen Glücksspielkonzern noch an das Konsortium um Investor Peter Goldscheider verkauft. Leo war über mehrere Jahrzehnte an der Spitze der Casag. Zuletzt hielt er aber nur mehr 0,41 Prozent der Aktien über seine LFW Privatstiftung. Das Angebot der Gruppe um Goldscheider soll mit 500 Millionen Euro wesentlich höher ausfallen als die 350 Millionen Euro, die Finanzminister Schelling auf den Tisch legte. Einen Sieg erlangte die Casag hingegen kürzlich vor Gericht, als dem Erzrivalen Novomatic Bescheide für Casino-Lizenzen in Wien aufgehoben wurden, wie du hier erfährst.

Hannes Ametsreiter: Beförderung bei Vodafone vor Jobantritt
RBI-Polbank: Verkaufen oder nicht verkaufen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Investoren-Umfrage: ATX nur vom polnischen WIG geschlagen
Erste Group: Ungarn-Deal verzögert sich

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.