© EXPA / Pixsell / Zeljko Lukunic

OMV-Adria-Aus: Was ist schuld am Rückzieher in Kroatien?

Insider Nº96 / 15 30.7.2015 News

Die börsennotierte OMV AG (OMV) verwirft ihre Ölbohrpläne in der kroatischen Adria. Gemeinsam mit ihrem US-Partner Marathon Oil hatte man sich ursprünglich sieben Lizenzen für die Exploration der kroatischen Öl- und Gasvorkommen gesichert. Ich frage mich, was der wahre Grund für den Rückzug der OMV ist. Unternehmensseitig vernimmt man, dass die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen aktuell nicht gegeben sind (mit dem Iran als Ölanbieter wird der Ölpreis weiter unter Druck sein). Gut möglich, dass der Rückzieher auch vom neuen CEO der OMV Rainer Seele forciert wurde.

Kroatische Medien berichten hingegen von den ungelösten Grenzproblemen am Balken, die die OMV zum Ausstieg bewegt haben sollen. Diese wurden letzte Woche erneut angefacht – zu finden hier im ‚Standard‘. Zuletzt gab es auch vehementen Widerstand von Umwelt-Organisationen. Greenpeace-Aktivisten protestierten etwa an OMV-Tankstellen in Österreich und projizierten Botschaften in mehreren Sprachen an der kroatischen Küste. Die Freude bei den NGOs über den OMV-Entscheid könnte allerdings nur kurz währen. Denn andere Ölkonzerne haben bereits ein Auge auf die freien Lizenzen an der Adria geworfen.

 

Hypo-Gesetz: VfGH kippt Sanierungsgesetz
Goldpreis-Crash: Die Prophezeiung des Propheten
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Casinos Austria: Novomatic steigt groß ein
Hannes Ametsreiter: Beförderung bei Vodafone vor Jobantritt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.