© Wiener Börse AG

Wiener Börse: So viel Cash hat man 2014 verdient

Insider Nº75 / 15 7.7.2015 News

Die Wiener Börse AG verdiente im vergangen Jahr mehr. Mit 18,1 Millionen Euro konnten Birgit (Kuras) und Michael (Buhl) das operative Ergebnis im Jahr 2014 gegenüber dem Vorjahr um 17,3 Prozent steigern. Der Handelsumsatz stieg um 23 Prozent auf 47,5 Milliarden Euro. Der Trend setzt sich auch im 1. Halbjahr 2015 fort. Der Aktienumsatz an der Wiener Börse stieg im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 um 24 Prozent. Ich könnte mir vorstellen, dass vor allem die Griechenland-Krise kurzfristig für regen Handel sorgt. Für uns Anleger hat sich die alte Weisheit „Sell in May and go away” hingegen wieder bewahrheitet, auch wenn es vereinzelt interessante Aktien für einen Einstieg gibt.

Mir gefällt auch, dass man im aktuellen Börsenjahr, nun bereits drei neue Handelsmitglieder (Societe Generale S.A., Walter Ludwig Wertpapierhandels, Hauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA.) an der Wiener Börse gewinnen konnte. Das sorgt für mehr Umsatz und Liquidität bei den einzelnen Aktien. Diese postive Stimmung war auch beim Börsepreis im Kursalon Hübner zu spüren.

Volksbank Invest: Union Investment kauft ÖVAG-Tochter
Schnelle Finanz-Transaktionen?: Aber sicher!
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Neuer Telekom-CEO: Österreich vor Verzicht auf Nominierung
TV-Star Larissa Marolt: Kauft Hotel von Bank Austria

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.