Zertifikate-Star: Heike Arbter gefällt mir

Insider Nº84 / 15 15.7.2015 News

Meine Freude war groß, als ich Heike (Arbter) am Cover von ‚DerBörsianer‘ (ich glaube die erste Frau) erblickte. Auch wenn ich Heike persönlich nicht gut kenne, habe ich doch schon einiges über die Zertifikate-Spezialistin von der Raiffeisen Centrobank AG gehört. Vor allem ihr Eifer, hoher Einsatzwille aber auch ihre Ecken und Kanten gefallen mir. Dass es Zertifikate (und Derivate) in der Öffentlichkeit nicht einfach haben, kann ich teilweise (noch zu komplex in der Kommunikation) verstehen.

Es fehlt den Zertifikaten innerhalb unserer Branche, ich denke da vor allem an die Banken, einfach die Lobby. Wenn mein geschätzter Freund Andreas Treichl (Erste Group Bank AG) sogar seinen Onlinebroker Brokerjet schließt (über den konnte man Zertifikate prima handeln), dann zeigt es doch wie es vereinzelt um den Kapitalmarkt in den Chefetagen steht. Das bedauere ich sehr! Umso wichtiger sind Einzelkämpfer wie Heike, die sich für ihre Finanzprodukte (immerhin 11,5 Milliarden Euro bei Privatanlegern) einsetzen. Der größte Sieg für Heike muss aber gewesen sein, dass die Raiffeisen Centrobank AG heuer nicht in die Mutter Raiffeisen Bank International AG integriert wurde, sondern selbständig (bis auf das M&A-Geschäft) blieb.

Pensionskassen: Bonus kauft Victoria-Volksbanken
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Knalleffekt: Erste Group schließt Brokerjet
Neues Investment: C-Quadrat-Gründer steigt bei Health Care-Firma ein
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.