Honorar-Streit: Stanton Chase klagt Anadi Bank

Insider Nº41 / 16 17.2.2016 News

Wie ihr bestimmt wisst, ist die Austrian Anadi Bank (ehemals Hypo Österreich) drauf und dran weitere Einsparungen durchzuführen. Wie ich hier gelesen habe, klagt der Headhunter Stanton Chase die Bank an, seinen Lohn für die Suche nach einem Nachfolger für den Ex-Vorstand Martin (Czurda) in Höhe von fast 76.000 Euro nicht zu bekommen. Wie mir Geschäftsführer Michael (Schaumann) exklusiv berichtet, gibt es sowohl ein Angebot als auch einen schriftlichen Vertrag. Die Austrian Anadi Bank wiederum gibt an, dass es weder Gespräche noch einen Vertrag gibt. Aktuell liegt (nach zwei vergeblichen Verhandlungsrunden) ein Vergleichsangebot auf dem Tisch. Michael ärgert sich über diese Vorgehensweise und spricht davon, dass auch drei weiteren namhaften Beratungsunternehmen „genau das Gleiche passiert“ sei.

PWC-Studie: Wirtschaftselite sieht Standort Österreich in Gefahr
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Conwert-Streit: Den Laden an die Wand fahren
Koffer packen: Erste Group zieht um
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.