© Hypp NOE

Diät für Hypo NOE: Sparen, Fusion und Chefwechsel?

Insider Nº82 / 16 29.3.2016 News

Die Tage von Peter (Harold) an der Spitze der Hypo NOE (Vertrag läuft bis Dezember) könnten gezählt sein. Angeblich ist man mit seiner Performance und mit seinem Umgang mit den Heta-Anleihen (225 Millionen Euro) nicht zufrieden. Das berichtete Renate (Graber), eine alte Bekannte. Zudem muss die niederösterreichische Landesbank bis 2017 zehn Prozent ihrer Kosten senken. Auch eine Fusion zwischen der Mutter Hypo NOE Gruppe Bank AG und der Retail-Tochter Hypo NÖ Landesbank AG wird geprüft. Aufsichtsratschef der Bank ist übrigens Flughafen-Wien-Chef Günther (Ofner) der hinter dem ATX-Rauswurf seines Unternehmens Manipultion vermutete. 

Jobverlust für Banker: Gewerkschaft will Stiftung
Behörde legt sich quer: Pierer scheitert mit Pankl-Angebot
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Geldsegen: Mega-Abfertigung für Ex-OMV-Chef Roiss
Eco Business: Börsenleiche verschwindet

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.