© Post AG

Klotz am Bein: Post AG verkauft Trans-o-flex

Insider Nº62 / 16 7.3.2016 News

Seit dem die Post AG (vor zehn Jahren) das Logistikunternehmen  Trans-o-flex (für zirka 300 Millionen Euro) übernommen hat war die Tochter ein Klotz am Bein für die Post AG. Nach dem die Sanierung nicht erfolgreich (genug) war, ist der Verkauf (trotz neuer Abschreibung von 131,9 Millionen Euro) eine logische und sinnvolle Maßnahme. Aber noch interessanter ist, ob Georg (Pölzl) wie geplant die Call-Option für weitere 50 Prozent an der türkischen Aras Kargo für zirka 100 Millionen Euro zieht. Ich kann mir vorstellen, dass der Aufsichtsrat, auf Grund der politischen Entwicklungen in der Türkei, weiterhin angespannt ist.

Wiener Börse: Birgit Kuras macht Schluss
Überflieger: Flughafen Wien hebt ab und fliegt raus
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Hofburg-Narren: Geheimes Treffen in Lugner-City
Wegen Politik: Binder+Co vor Rückzug von Börse

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.