© Georges Schneider/Picturedesk

Neue Signale: Reduktion der Bankensteuer

Insider Nº57 / 16 2.3.2016 News

Wird die Bankensteuer (endlich) gesenkt? Ich möchte nicht zu voreilig berichten, da es in den vergangenen Jahren mehrfach Verhandlungen (inklusive klarer Signale) gegeben hat, aber ein Vollzug ausblieb. Nach dem sich am Freitag bereits Andreas (Treichl) positiv geäußert hat, stimmt mich das aktuelle „News“-Interview mit Hans Jörg (Schelling) positiv, dass die Bankensteuer (Anrechung von Zahlung in EU-Fonds) reduziert wird. Darin heißt es: „Es ist ein Paket, das hoch kreativ ist.“ Und auf die Frage „Das heißt, von den insgesamt 640 Millionen könnten circa 390 Millionen Euro rausgerechnet werden?“ antwortet Hans Jörg: „Genau. Wie wir das genau machen, müssen wir erst überlegen, und ich muss mit den Ländern reden. Die Bankensteuer ist aufgeteilt in zwei Tranchen, und aus einer Hälfte bekommen die Länder über den Finanzausgleich ein Drittel.“ Egal wie, eine Reduktion würde sofort die Kreditvergabe stärken und damit die Wirtschaft beleben.

Ronny Pecik: Wiener Börse kann zusperren
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Brokerjet: Erste Bank sagt „Sorry“
Chefattacke: T-Mobile-Boss gegen Post-Chef

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.