© Martina Draper / photaq / picturedesk.com

Causa Meischberger: UBM-Chefs freigesprochen

Insider Nº108 / 16 20.4.2016 News

Walter (Meischberger) und zwei UBM-Manager sind heute vom Vorwurf der Beihilfe zur Untreue (im Zusammenhang mit einer 600.000-Euro-Scheinrechnung) im Zweifel freigesprochen worden. Was kaum einer weiß (schlaue PR), bei den beiden UBM-Managern handelt es sich um Vorstandchefs Karl (Bier) und Finanzchef Heribert (Smole). Für beide stand im Falle einer Verurteilung ihr ganzes Lebenswerk auf dem Spiel. Konkret ging es um den Kauf eines Holiday-Inn-Hotels in München. Käufer war die UBM AG. Der Tipp, dass das Objekt zum Verkauf stand, stammte laut den Angeklagten von Meischberger. Dafür bekam er 600.000 Euro, so ihre Version. Für den  Staatsanwaltschaft handlte es sich vielmehr um eine Scheinrechnung, Meischberger habe keinerlei Leistung erbracht. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. 

Hypo-Alpe-Adria: Umzug an die alte Börse
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Ells Bank: Promi-Institut vor dem Aus
Fusionspläne: Immofinanz und CA Immo mergen
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.