© APA picturedesk.com/Lionel Cironneau

Reichster Banker angeklagt: Beziehungen bis Österreich

Insider Nº92 / 16 5.4.2016 News

Einer der reichsten Banker (mit Österreich-Bezug) der Welt, Joseph (Safra), wurde von brasilianischen Staatsanwälten der Bestechung beschuldigt und angeklagt. Angeblich wusste er von Geldzahlungen (in Höhe von 3,7 Millionen Euro) eines Managers seiner Banco Safra an staatliche Steuerprüfer. Joseph ist mit seiner nachhaltigen Privatbank (sogar Marktführer), J. Safra Sarasin AG, auch in Österreich im Fondsgeschäft aktiv. Da stellt sich mir schon die Frage, wie dieses Verhalten (wenn er wirklich davon wusste) mit der ethischen Ausrichtung seiner Privatbank und SRI-Produkten zusammen passt – in meinen Augen nämlich gar nicht gut.

Handelsplus: Wiener Börse profitiert von China-Schock
Panama-Leaks: Banken-Bashing des ORF nervt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wiener Privatbank: Verkauft Valartis KAG an Semper Constantia
Nordsee statt Schwechat: Asset-Deal der OMV mit Gazprom fix
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.