© APA/HERBERT NEUBAUER /picturedesk.com

Karrierehoch: Faymann als internationaler Star

Insider Nº238 / 16 29.9.2016 News

Dass Werner (Faymann) jetzt für die Wiener Städtische Versicherung in Brüssel lobbyiert und zusätzlich als UN-Sondergesandter unterwegs ist, finde ich kurios. Und nicht nur ich.

Früher war die Außenpolitik ja nicht unbedingt das Steckenpferd des Ex-Bundeskanzlers. Umso erstaunlicher, dass er nun einen internationalen Auftrag nach dem anderen an Land zieht. Vielleicht hat er einfach finanziell noch nicht ausgesorgt. Wie heißt es so schön, wer rastet der rostet. Trotzdem plädiere ich gerade bei Politikern für eine Cooling-Off-Phase von einem Jahr. Das ist einfach angebracht. Heute Bundeskanzler, kurze Zeit später Lobbyist hilft dem Image von Politikern nicht.

Polen-Fantasie: Vielleicht hilft Willibald Cernko
Schnelle Finanz-Transaktionen?: Aber sicher!
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Oberbank: Mehr Kapital, keine Indexambitionen
Neuer Chef für RHI: Struzl legt Amt nieder

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.