Überraschung: Ex-Bank-Austria-Chef Cernko wird Erste-Group-Risikovorstand

Insider Nº226 / 16 14.9.2016 Alert

Der ehemalige Bank-Austria-Boss Willibald (Cernko) wird Risikovorstand der Erste Group Bank AG, schreibt der „Kurier“, und erhält einen Dreijahresvertrag. Die formelle Entscheidung trifft der Aufsichtsrat der Erste Group Bank AG angeblich am Donnerstag. Sprecher Michael (Mauritz) sagt lediglich:

„Herr Cernko wird dem Aufsichtsrat als einer der Kandidaten für den Risikovorstand vorgeschlagen.“

In Bankkreisen gilt die Bestellung aber als fix. Willibald war im Jänner überraschend (aber nachvollziehbar) von Chefsessel der UniCredit Bank Austria AG zurückgetreten. Er hatte den Umbau seiner Bank in der aus dem Mutterhaus UniCredit in Mailand geforderten Art nicht mittragen wollen. Seither war er mit verschiedenen Posten in Verbindung gebracht worden, darunter als Nachfolger von Nationalbankgouverneur Ewald Nowotny.

Millionenschwer: Wandelanleihe der Buwog siebenfach überzeichnet
Cybercrime: Österreichs Banken laufend betroffen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Pioneer-Börsengang: weiterhin im Gespräch
Endspurt: Neue RBI-Interessenten in Polen geoutet

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.