© Téo Lannié / PhotoAlto / picturedesk

A-Tec 2.0: Mirko Kovats steht im Startblock

Insider Nº294 / 16 30.11.2016 News

Wie es aussieht, wird es vielleicht doch noch etwas mit dem Comeback von Mirko (Kovats). Zumindest gibt es von Mirkos pleitegegangener Konzernholding A-Tec Industries AG ein Lebenszeichen, von der er ja immer noch Vorstandsvorsitzender ist. Dort wird das Kapital in Höhe von 26,4 Millionen Euro herabgesetzt und dann minimal auf 70.000 Euro wieder erhöht. Wie ich aus Kreisen der Unternehmensberater erfahren habe, macht man so etwas typischerweise, wenn man einen Neustart plant und vorher einen Bilanzverlust ausgleichen möchte. Den Neustart hat sich Mirko ja immer wieder gewünscht. Die Hauptversammlung dazu findet am 30. Dezember 2016 statt. Für die neuen Aktien gibt es eine Zeichnungsfrist. Wer nicht mitzieht, wird verwässert. Mirkos Privatstiftung MUST, die zuletzt 47 Prozent an der A-Tec Industries AG hielt, übernimmt alle neuen Aktien, die nicht gezeichnet werden.

Wiener Börse: Rekord durch Bayer’s Milliarden-Bond
Großinvestor: Ungerechte Kritik an WKO
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Nein zu Öxit: Make Austria great again!
Abfuhr: EZB schiebt Bawag-Vorteilspaket Riegel vor
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.