© Mirjam Reither / picturedesk

Börsenabgang: Neuer Versuch von BWT

Insider Nº271 / 16 8.11.2016 News

Vielleicht hast du auch schon gelesen, dass die BWT AG einen neuerlich Versuch unternimmt, sich von der Wiener Börse zu verabschieden. Die FIBA Beteiligung- und Anlagen GmbH (FIBA) legt ein freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot und will Anlegern 23 Euro je BWT-Aktie zahlen – sofern die Übernahmekomission diesmal nichts dagegen hat. Es wäre ein Schlussstrich unter einen langwierigen Prozess. Ob es zu einem Squeeze-Out kommt steht noch nicht fest. Die Klagen gegen eine Verschmelzung der Gesellschaft mit ihrer 100prozentigen Tochter BWT Holding AG wurden übrigens vom Oberlandesgericht Linz im August für nichtig erklärt. Hinter der FIBA steht Gesellschafter Wolfgang (Hochsteger), der gemeinsam mit BWT-Vorstandschef Andreas (Weißenbacher) die Geschäfte führt. So bleibt alles ein bisschen in der Familie. Die BWT AG ist seit 1992 an der Börse Wien.

Einstieg: S&T, Foxconn und der Fischladen
Fonds: Erste schluckt Ringturm
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Börsengang: Michael Tojner geht nach Frankfurt
Spekulationen: Schaller soll als RBI-Chef abgesagt haben

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.