© Karl-Josef Hildenbrand / dpa / picturedesk

Neuregulierung: Aufatmen bei Zertifikatebranche

Insider Nº278 / 16 15.11.2016 News

Du hast sicher schon gelesen, dass die Einführung der PRIIPs-Verordnung auf 1. Jänner 2018 verschoben wurde. Das ist jene Richtlinie, die in der Zertifikate- und Fondsbranche die Ausgestaltung der Produktinformationsblätter (die heißen KID) regelt. Wie ich gehört habe, war die Verschiebung dringend notwendig, da wegen fachlicher Unklarheiten eine Umsetzung gar nicht möglich gewesen wäre. Ich frage mich ja schon, wie sinnvoll diese ganze Regulierungswut tatsächlich ist – und ob es den Kleinanlegern wirklich zuträglich ist, wenn man sie mit Risikoindikatoren überrennt. Ich bin gespannt, ob sich die zuständigen Behörden bis Anfang 2018 einigen können, hier scheint nämlich der Teufel im Detail zu liegen.

Der Vorstandschef der Wiener Börse AG gehört mit sofortiger Wirkung übrigens dem Beirat des Zertifikate Forums Austria an. Christoph (Boschan) ist ein Zertifikatefreund, an der Börse Wien werden 5000 Zertifikate im Sekundärmarkt gehandelt.

 

KTM-Debüt: Pierer legt Fokus auf die Schweiz
FTC Capital: Asset Manager legt Kunstfonds auf
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Strabag: Haselsteiner rebelliert gegen Industriellenvereinigung
Emission: BKS Bank plant Green Bond

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.