© HERBERT PFARRHOFER / APA / picturedesk

Retter in der Not: RLB OÖ greift bei GLS Bau ein

Insider Nº287 / 16 23.11.2016 News

Wie du vielleicht gelesen hast, haben die GLS Bau und Montage sowie deren Tochter RW Montage  am 8. November 2016 Insolvenz angemeldet. Eine Rekordpleite droht, die Passiva betragen mehr als 60 Millionen Euro. Heinrich (Schaller) hat sich jetzt als Retter in der Not erwiesen. Der Vorstandschef der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG (RLB OÖ) hat dem Unternehmen aus Perg eine Finanzierungszusage gegeben. Drei weitere Banken sollen abgesprungen sein. Jetzt muss morgen noch der Gläubigerausschuss zustimmen. Insgesamt sind 1.130 Gläubiger und 280 Dienstnehmer betroffen. Ich finde es durchaus mutig von Heinrich, dass er die größte Pleite des Jahres verhindern will.

Im „Standard“ habe ich allerdings gelesen, dass die RW Montage schließen wird, und wahrscheinlich nur 40 Jobs erhalten bleiben.

Börsenrückzug: Austria Email verlässt Wiener Börse
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
AK-Unsinn: Dividendenverbot für Banken
RBI-Spekulation: Hameseder löst Rothensteiner ab
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.