© Wiener Börse

Wiener Börse: Rekord durch Bayer’s Milliarden-Bond

Insider Nº293 / 16 29.11.2016 News

Du hast wahrscheinlich mitbekommen, dass die Bayer AG am 16. November eine Anleihe in Höhe von vier Milliarden Euro begeben hat, um die Übernahme des Saatgutherstellers Monsanto AG zu finanzieren. Was du vielleicht nicht weißt ist, dass die Unternehmensanleihe des Chemiekonzerns nur an der Wiener Börse handelbar ist. Ich finde es extrem cool, dass Wien hier als internationale Drehscheibe fungiert. Die Anleihe war mehrfach überzeichnet und richtete sich an institutionelle Investoren. Es ist der größte Corporate Bond, der je an die Wiener Börse gebracht wurde. Und positive Nachwehen gibt es auch: Dank der Vier-Milliarden-Euro-Anleihe feiert die Wiener Börse heuer ein Rekordjahr, was Volumen und Anzahl von neuen Unternehmensanleihen betrifft.

Großinvestor: Ungerechte Kritik an WKO
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Abfuhr: EZB schiebt Bawag-Vorteilspaket Riegel vor
Nach Fusion: Raiffeisen-Landesfürst pocht auf Dividende
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.