© ROLAND SCHLAGER / APA / picturedesk

Kein Pflichtangebot: Blaues Auge für Conwert-Investoren

Insider Nº298 / 16 2.12.2016 News

Die Conwert Immobilien Invest SE (Conwert) steckt zwar in der Übernahme durch die Vonovia SE. Am Mittwoch hat die Übernahmekommission (ein gutes Signal) allerdings moniert, dass die Großinvestoren Adler Real Estate AG, MountainPeak Trading, Cevdet Caner, Westgrund AG und Petrus Advisers ein Pflichtangebot an die anderen Aktionäre hätten stellen müssen.

Da dies nicht passiert ist, kann bei einer Verurteilung eine Verwaltungsstrafe von bis zu 50.000 Euro fällig werden. Diese Strafe wäre relativ zahnlos.  Wenn du mich fragst, lädt der geringe Betrag gerade dazu ein, ein Pflichtangebot nicht zu stellen, das ein Vermögen kosten würde. Andere Aktionäre könnten aber theoretisch Schadenersatzansprüche zivilrechtlich einklagen. In der Praxis ist dies aber relativ unwahrscheinlich (weil laut Juristen noch nie vorgekommen). Die betroffenen Investoren dürften daher (mit einem blauen Auge) günstig davon kommen. Die Conwert-Übernahme durch die Vonovia SE sehe ich durch die Causa nicht gefährdet.

Raiffeisen-Fusion: Neuer Chef, neue Zentrale?
Online-Sparen: Spitzenzinssatz für Tagesgeld
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Johann Strobl: Neuer Chef der RBI und RZB ist fix
A-Tec 2.0: Mirko Kovats steht im Startblock
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.