© Franz Neumayr / picturedesk

Raiffeisen: Verkauf der Polbank gescheitert

Insider Nº302 / 16 9.12.2016 News

Die Raiffeisen Bank International AG (RBI) ist auf ihrer Polen-Tochter, der Raiffeisen Bank Polska (Polbank), sitzengeblieben. Ich finde das sehr bedauerlich. Mich verwundert vor allem die Kommunikation der Bank. Bis zuletzt wurde den Investoren ein erfolgreicher Verkauf an die polnische Alior Bank in Aussicht gestellt. Vorstandschef Karl (Sevelda) selbst hatte beim „Conference Call“ am 16. November 2016 noch einen Abschluss „in wenigen Tagen“ prophezeit. Dass das nicht gut ankommt, zeigt sich an der RBI-Aktie, die heute stark verliert. Die RBI muss den Börsengang der Polbank nun selbst stemmen. Der IPO muss bis 30. Juni 2017 über die Bühne gehen.

Osteuropa: Wachstumsjoker für heimische Banken
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Schatz gestohlen: Superfund-Gründer in Not
Kein Pflichtangebot: Blaues Auge für Conwert-Investoren

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.