© Knut Niehus / ChromOrange / picturedesk

Schatz gestohlen: Superfund-Gründer in Not

Insider Nº299 / 16 5.12.2016 News

Superfund-Gründer Christian (Baha) ist bestohlen worden. Ein langjähriger Mitarbeiter hatte Christians Gold- und Silberschatz im Wert von 3,3 Millionen Euro, der in Schloss Frohsdorf einbetoniert war, entwendet. Mich verblüfft, dass Christian den Schatz quasi vergraben ließ – von besagtem Mitarbeiter (Christian, du bist zu gutgläubig!).

Der Dieb wurde zum Glück gefasst. Die Beute fast zur Gänze sichergestellt. Die Moral aus der Geschicht: Das nächste Mal selbst den Mörtel in die Hand nehmen. Oder in den eigenen Superfund Green Gold Fonds investieren, bei dem ist Christian schon ab 20.000 US-Dollar mit dabei. Allerdings hat der Fonds seit Start im November 2014 ein Minus von 14 Prozent stehen, bei laufenden jährlichen Kosten von 5,75 Prozent. Da macht dann das Investieren weniger Spaß und sorgt für entsprechende Kommmentare im Netz.

Kein Pflichtangebot: Blaues Auge für Conwert-Investoren
Zehn Jahre: Zürcher Kantonalbank Österreich feiert
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Börsengang adé: Varta teilt Schicksal mit Constantia Flexibles
Johann Strobl: Neuer Chef der RBI und RZB ist fix

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.