© Karl Thomas/allover/picturedesk.com

Volumen: Fondsbranche trotz Konsolidierung in Fahrt

Insider Nº48 / 17 27.2.2017 News

Trotz aller Umstrukturierungen und Umwälzungen war 2016 ein gutes Jahr für die österreichische Fondsbranche. Wie ich mir angesehen habe, ist das Volumen der Immobilien-Investmentfonds (elf Fonds) innerhalb eines Jahres um mehr als eine Milliarde Euro auf 6,8 Milliarden Euro gestiegen. Im Jänner gab es erneut Zuflüsse. Die wissen derzeit gar nicht, wohin mit dem Geld! In Deutschland mussten schon einige Offenen Immobilienfonds schließen. Die Investmentfonds der 21 heimischen Kapitalanlagegesellschaften verwalten indes bereits 166,7 Milliarden Euro, um vier Milliarden Euro mehr als 2015. Das ist ein Zeichen, dass aktives Risikomanagement bei der Anlage wieder gefragt ist. Zum Vormerken: Weltfondstag ist am 19. April 2017.

In Europa ist der österreichische Markt übrigens ein Zwerg. Blackrock verwaltet als größte Fondsgesellschaft 374 Milliarden Euro. Zählt man die ETF-Tochter iShares dazu, sind es insgesamt 628 Milliarden Euro.

Stillstand: Post-Chef Pölzl rügt Sozialpartner
Warimpex entschuldet sich: Dividende in Aussicht
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Pierer macht ernst: KTM verschwindet aus ATX Prime
Finanzpass: Mehr Budget für Finanzbildung

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.