Kampfansage: Schelhammer launcht neue Direktbank Dad.at

Insider Nº87 / 17 31.3.2017 News

Das Bankhaus Schelhammer & Schattera AG (Schelhammer) startet in Österreich mit einer neuen Direktbank. Der Name: Dad.at (“DADAT”). Das Mastermind dahinter: Schelhammer-Vorstand Ernst (Huber). Dad.at bietet Gratis-Girokonten und Wertpapier-Depots, will also alles sein, Bank und zugleich Trading-Plattform. Damit tritt Dad.at in direkte Konkurrenz zur Hellobank BNP Paribas Austria AG (Hellobank). Du erinnerst dich bestimmt, dass Ernst einst Vorstand der Hellobank war und, wie ich dir berichtete, seit Herbst 2016 an Bord von Schelhammer ist, die zur Grawe-Bankengruppe (dadurch kann man auch Versicherungsprodukte anbieten) gehört. Vielleicht hätte es sich die Hellobank  zweimal überlegen sollen, Ernst gehen zu lassen. Ich werte Dad.at jedenfalls als Kampfansage. Ich bin gespannt, was der Markt hergibt. Das Ende von Onlinebroker Brokerjet.at im November 2015 hat eine gewisse Lücke hinterlassen. Erste Eindrücke von Dad.at.habe ich hier exklusiv für dich:

Halbgare Lösung: Spekulationsverbot für Bund
Mehr Geld: Einigung bei Gehälter für Banker
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bankenregulierung: Cernko will Dialog statt Reform
Zu wenig Infos: Cleen Energy drängt an Wiener Börse

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.