Dividendenjäger: Österreichs Aktien weit abgeschlagen

Insider Nº105 / 17 24.4.2017 News

Österreichische Aktien zählen im internationalen Vergleich im Durchschnitt eher zu mageren Dividenzahlern. Das habe ich in einer Studie von Allianz Global Investors gelesen. Mit einer Dividendenrendite von 2,34 Prozent rangiert Österreich auf Platz 24 von 33 Ländern. Immerhin vor den USA mit 2,08 Prozent. Dass sich auf den ersten Plätzen Spanien, Portugal, Italien und Russland einreihen wundert mich allerdings nicht. Die Börsen in diesen Ländern haben nach heftigen Kurskorrekturen noch immer kräftigen Aufholbedarf, die Dividendenrenditen sind aufgrund des höheren Risikos mit mehr als vier Prozent dementsprechend hoch. Ich bin ja mehr ein Fan nachhaltiger Renditen. Die zehnjährigen Staatsanleihen wiesen übrigens 2016 bei einem Viertel der Industriestaaten negative Umlaufrenditen aus.

Dividenden-Südeuropa-Österreich

Allianz Global Investors

Anschlag auf BVB Dortmund: Aktienspekulation als Motiv
Bilanzpolizei: VIG muss 90 Millionen wertberichtigen
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Industrielegende: Carl Manner verstorben
Rasinger teilt aus: Harte Kritik an Mirko Kovats

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.