© Amag / VOLKER WEIHBOLD

Stolz auf Amag: Mega-Investition eröffnet

Insider Nº170 / 17 26.6.2017 News

Die Amag Austria Metall  AG (Amag) hat eine Milliarde Euro in zehn Jahren investiert. Davon rund 90 Prozent in Österreich. Da darf man schon ein wenig stolz sein, wenn sich ein heimisches Unternehmen so prächtig entwickelt. Am Donnerstag hat man das modernste Aluminium-Kaltwalzwerk Europas (siehe Foto) am Firmensitz in Ranshofen eröffnet. Damit hat die Amag  450 neue Arbeitsplätze geschaffen. Neben der Verdoppelung der Produktionskapazität auf über 300.000 Tonnen können nun auch breitere, kaltgewalzte Aluminiumbleche und -bänder hergestellt werden. Abnehmer sind meines Wissens primär die Automobil- und Luftfahrtindustrie sowie die Verpackungsindustrie.

Comeback: Ex-Lenzing-Chef wird Salinenboss
Sparkurs: VTB-Zentrale von Wien nach Frankfurt
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
CSR-Chaos: RHI gewinnt Trigos, fliegt aus Vönix
Eingeläutet: DAX-Aktien an Wiener Börse handelbar

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.