© Vetmeduni Vienna

Börsen-Outing: Marinomed heißer Kandidat

Insider Nº213 / 17 20.7.2017 News

Die Marinomed Biotech AG (Marinomed) hat sich sieben Millionen Euro über eine Wandelanleihe (vier Prozent Kupon) am Kapitalmarkt geholt. Was mich jedoch viel mehr freut ist, dass das Wiener Biotechunternehmen (Spin-off der Veterinärmedizinischen Universität Wien) einen Börsengang in Wien überlegt.

Mit dem AWS Mittelstandsfonds 2015 (bleibt maximal zehn Jahre investiert) und der Invest AG 2016, das ist die Beteiligungsgesellschaft der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich AG, hat sich Marinomed zwei langfristige Investoren gesichert. Auch der Schweizer Private Equity Investor Aravis ist für die Beteiligungsfirma Acropora (gehört Saudis) mit an Bord. Die Investoren halten knapp über 50 Prozent am Unternehmen.

Marinomed (verdient eine Handels- und Technologiemarge) hat zwei Technologieplattformen, die global patentiert wurden. Vielleicht kennts du ja ihren Schnupfenspray Coldamaris. In Arbeit ist gerade ein anti-allergischer Spray auf Cortisonbasis. Der hat das Zeug zum Blockbuster, höre ich aus der Branche. Vorstandschef Andreas (Grassauer) will Marinomed zu einem „Life-Science“-Unternehmen von signifikanter Größe ausbauen. Und dafür braucht Andreas den Kapitalmarkt. Ich bleibe für dich am Ball.

Du weißt sicher, dass Marinomed 2016 den renommierten Houskapreis der B&C Privatstiftung gewonnen hat. Hier habe ich ein Video für dich gefunden.

Causa Bawag: Ex-Banker Elsner kämpft weiter
25.5% Prämie für Flughafen Wien-Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Margen unter Druck: Rochaden bei Rosenbauer
Conwert angezählt: Squeeze-Out und Börsenabgang

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.