© Wiener Börse AG

Erfolgreicher Fehlstart: Bawag-IPO geglückt

Insider Nº321 / 17 25.10.2017 News

Die Aktien der Bawag Group AG sind heute unter dem Ausgabepreis von 48 Euro (gegen die Markterwartung) in den Handel an der Wiener Börse gestartet. Die Aktie lag kurz nach Handelsstart bereits mit vier Prozent im Minus. Kurzfristig dürfte die Fantasie fehlen. Für mich ist das nicht überraschend, da das Pricing von vornherein (Spanne 47 bis 52 Euro) sehr hoch angesetzt war. Die Eigentümer Cerberus und Golden Tree sind Profis, die haben das gut gemacht und ordentlich abgesahnt. Wie du sicher gelesen hast, hat der Börsengang 1,9 Milliarden Euro eingespielt. Es ist der größte Börsengang in Wien und der erste nach einer langen Zeit. Somit ein guter Tag für die Wiener Börse. Vielleicht erinnerst du dich noch an das IPO der Strabag SE, das im Oktober 2007 1,3 Milliarden Euro erzielte. Hier hast du eine tolle Grafik zu den Börsengängen in Wien:

Die Bawag Group AG zieht übrigens am Freitag den 27. Oktober 2017 vom Prime Market in den ATX Index ein und wird mit vier Prozent gewichtet. Damit ist die Bank der achtgrößte Wert im Index. Ich habe gelesen, dass der Vorstand und einige andere Manager rund 120 Millionen Euro erhalten, sollte die Bawag-Aktie 50 Euro überschreiten (näheres dazu in den nächsten Tagen). Ich kann mir vorstellen, dass der Kurs bald nach oben gen 50 Euro steigen wird.

Post-Partnersuche: Pölzl sucht im Ausland
Gewinn-Messe: Zwei Tage im Zeichen des Geldes
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Kein Scherz: FMA streicht umstrittene Verordnung
Wiener Börse: Conwert sagt leise Servus

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.