© Juerg Christandl / KURIER / picturedesk.com

Post-Partnersuche: Pölzl sucht im Ausland

Insider Nº320 / 17 24.10.2017 News

Die Österreichisch Post AG (Post) wendet ihren Blick bei der Suche nach einem neuen Partner für das Bankgeschäft nun über die Grenze. Wie ich dir berichtet habe, will die Bawag Gruppe ihren Filial-Vertrag mit der Post kündigen. Die anderen heimischen Großbanken dürften laut Marktinsidern aber nicht erpicht darauf sein, die so entstehende Lücke zu füllen. Die Finanzdienstleistungen der Post gelten für Branchenexperten als wenig attraktiv und altmodisch. Ich teile diese Meinung, würde die Post aber nicht unterschätzen. In Sachen Digitalisierung hat Vorstandsvorsitzende Georg (Pölzl) bereits gute Arbeit geleistet und mit dem Bankgeschäft hat man viel Erfahrung. Ähnlich könnte das auch die deutsche Commerzbank AG sehen. Sie hat aktuell noch kein Filialnetz (nur ein Büro) in Österreich und wird in den Medien als möglicher neuer Partner der Post kolportiert. Etwas Zeit zum Nachdenken bleibt der Commerzbank AG aber noch. Sollte die Bawag Gruppe den Filial-Vertrag (wie geplant) heuer kündigen, würde dieser erst im Dezember 2020 auslaufen.

Gewinn-Messe: Zwei Tage im Zeichen des Geldes
Kein Scherz: FMA streicht umstrittene Verordnung
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wiener Börse: Conwert sagt leise Servus
Cira-Konferenz: Ein Hoch auf 25 Jahre Kapitalmarkt

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.