© RBI/S. Klimpt

Teamwork: RBI kooperiert mit Banco Santander

Insider Nº324 / 17 30.10.2017 News

Wie du vielleicht gelesen hast, haben die Raiffeisen Bank International AG (RBI) und die spanische Banco Santander  ein Kooperationsabkommen abgeschlossen. Durch die Zusammenarbeit will man den eigenen Firmenkunden den Heimmarkt der jeweils anderen Bank öffnen. Während die RBI klar auf Zentral- und Osteuropa (CEE) ausgerichtet ist, liegt der Fokus der Banco Santander auf Europa sowie Nord- und Südamerika. Ich finde, diese Kooperation ist eine gute Sache. Nachdem sich Banken seit der Finanzkrise auf die Umsetzung von Regularien konzentrieren mussten, widmet man sich jetzt endlich wieder der Zukunft. Und die Partnerschaft trägt schon Früchte. Erste Geschäfte unter der Kooperationsvereinbarung wurden bereits abgeschlossen. Die Zusammenarbeit mit einer spanischen Bank ist in Österreich übrigens keine Neuheit. Die Erste Group Bank AG (Erste Bank) pflegt seit letztem Jahr eine Kooperation mit der Caixa Bank. Die spanische Großbank ist übrigens auch einer der Haupteigentümer (hält 9,9 Prozent) der Erste Bank.

 

 

Erste Bank Open: Schwarze Zahlen für Turnier
Endgültiges Aus: Marke Sal. Oppenheim verschwindet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Erfolgreicher Fehlstart: Bawag-IPO geglückt
Post-Partnersuche: Pölzl sucht im Ausland

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.