© Pressefoto Votava

Wiener Würfeluhren: Kultobjekt sucht Geldgeber

Insider Nº347 / 17 20.11.2017 News

Mir ist zu Ohren gekommen, dass die 74 Wiener Würfeluhren bis Jahresende einen neuen Sponsor suchen. Nach zehn Jahren läuft der Vertrag der Wiener Städtischen Versicherung AG ohne Verlängerungsoption aus. Die Versicherung sprang damals in die Presche und sicherte mit ihrem Sponsoring das Überleben der Würfeluhren. Einige Bezirke wollten sich diese nicht mehr leisten. Welches Unternehmen nun für den Erhalt der Uhren (feiern dieses Jahr 110-jähriges Jubiläum) sorgen wird steht noch nicht fest. Den Zuschlag für das traditionsreiche Sponsoringobjekt erhält der Höchstbietende. Für eine jährliche Summe von 80.000 Euro wird sein Logo das Wiener Stadtbild prägen. Der Vertrag wird auf fünf Jahre (mit einmaliger Verlängerungsoption) befristet. Die Stadt Wien nutzt diese Gelegenheit und tauscht nicht nur die 296 Ziffernblätter, sondern bringt die Uhren um 500.000 Euro auch gleich auf Vordermann.

Die Würfeluhren sind übrigens längst zum Kultobjekt geworden. Das einprägsame Design findet sich auf Gebrauchsgegenständen wie Wasserbechern, Teetassen und Armbanduhren wieder.

 

Available in selected shops around the globe #normalzeit @moma @mak @lichterloh_vienna #viennastore

A post shared by Normalzeit (@normalzeit) on

Machtkampf: Bei Zumtobel fliegen die Fetzen
Polbank: RBI-Chef liebäugelt mit Verkauf
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Mirko Kovats: Zweiter Versuch der Machtübernahme
Biovolt-Listing: Osteuropa-Biogas gefällt Investoren

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.