© Georges Schneider /photonews.at /www.picturedesk.com

Budgetrede: Finanzminister will schuldenfrei in die Zukunft

Insider Nº91 / 18 21.3.2018 News

Wie du sicherlich weißt, hält Finanzminister Hartwig (Löger) heute die Rede für das Doppelbudget 2018/19. (Hier kannst du die Rede nachlesen.) Vorab habe ich ihn gestern schon exklusiv bei einem Hintergrundgespräch getroffen, um mit ihm über seine Pläne zu sprechen. Unter dem Motto „Start in eine neue Zukunft“ will er 2019 erstmals seit 1954 (!) wieder einen administrativen Überschuss in der Höhe von 541 Millionen Euro erreichen. Ein historischer Leckerbisssen! Für die zukünftige Steuerreform sollen 3,5 Milliarden Euro locker gemacht werden. Die nötigen Mittel dafür zieht er zu einem Teil aus dem Ende der Bankenkrise 2017 (die Banken sind endlich aus dem Schneider) und aus Einsparungen in der Verwaltung (darauf bin ich sehr gespannt).

Interessant finde ich, dass auch bei einem Start-up Paket in der Höhe von 110 Millionen Euro eingespart werden soll, obwohl das doch ein Steckenpferd des einstigen Wirtschaftsministers Harald (Mahrer) war. Beim Ausbau der Infrastruktur werden bis 2022 knapp 500 Millionen Euro locker gemacht. Sie sollen dafür sorgen, dass der Wirtschaftsstandort Österreich wieder attraktiver wird. Sehr schade (und ein bisschen beunruhigend) finde ich, dass das Thema Kapitalmarkt gar nicht erwähnt wurde.

Überraschungs-Coup: Ryanair kauft Laudamotion
Climate Action: Börsianer Baum-Pflanz-Challenge startet
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Bawag: Eigentümer-Sperrfrist bremst Aktie
Semperit in Not: CEO ruft Aschenputtel zu Hilfe
1

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.