© KTM Industries AG

US-Strafzölle: KTM ruft zur Besonnenheit

Insider Nº78 / 18 12.3.2018 News

Viktor (Sigl), Finanzvorstand der KTM Industries AG (KTM), kritisiert das Vorgehen der EU im Umgang mit den US-Strafzöllen. Er hält nichts von Drohungen und Einschüchterungen. Stattdessen rät Viktor den Kontakt zu suchen und die handelspolitischen Kritiker Donald (Trumps) innerhalb der USA „intensiv zu unterstützen“.

Die KTM gehört mit Voestalpine AG (ich hatte dir berichtet) und Amag AG (erwartet Gewinnrückgang in Millionenhöhe) zu den prominentesten betroffenen heimischen Unternehmen.

Die Märkte reagieren unterdessen übrigens erstaunlich gelassen auf Donalds Ankündigung. Ich kann mir vorstellen, dass die Nachricht über das geplante Treffen zwischen dem „very stable genius“ Donald und dem „Rocket Man“ Kim (Jong-un) gerade alles andere überschattet.

Alle Jahre wieder: Banker feilschen ums Geld
Rückkauf: Immofinanz will bis zu 15 Millionen Aktien
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Glawag the Dog – die Inszenierung einer Demontage
Frauentag: Weibliche Vorstände muss man mit der Lupe suchen

Jetzt Abonnieren

LINKEDIN RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.