© Bitpanda

Rekord-ICO: Bitpanda holt sich 4,5 Millionen Euro

Insider Nº133 / 18 25.4.2018 News

Die digitale Währungsplattform Bitpanda hat mit dem Initial Coin Offering (ICO) ihres Kryptoassets „Pantos“ über 4,5 Millionen Euro eingenommen. Ein ICO ist ein virtueller Börsengang. Obwohl die ursprüngliche Zielvorgabe von 13 Millionen Euro weit verfehlt wurde, handelt es sich dennoch um den bisher erfolgreichsten österreichischen ICO. Die eingenommenen Gelder werden nun dazu benutzt, die Erforschung und Entwicklung von Open Source-Technologie zu finanzieren.

„Wir bauen mit dem Pantos Token zusammen mit der Technischen Universität Wien einen Prototyp, der für jeden zugänglich sein soll. Geplant ist ein dezentraler Transfer von einer Blockchain auf eine andere. Das ist bisher nicht möglich“,

erklärte Bitpanda-Gründer Eric (Demuth) die Beweggründe für das ICO. Du kannst hier mehr dazu nachlesen.

Wie du sicher weißt, gibt es rund um Kryptowährungen und ICOs viele zwielichtige Geschichten und Skandale. Die Jungs von Bitpanda halte ich aber für absolut integer. Dass die Technische Universität Wien nun ein gemeinsames Projekt eingeht, bestätigt meine Überzeugung.

Falls dir vor lauter Blockchain, Tokens und ICOs jetzt der Kopf schwirrt, empfehle ich dir einen Blick in die letzte Ausgabe des Börsianer. Auf Seite 48 – 53 wird dir dort alles erklärt, was du zum Thema wissen musst.

Vorstands-Vergütung: Prinz und Bettelknabe im ATX
Wiener Privatbank: Arca scheitert vorerst bei Übernahme
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Whistleblower: Petzen wird dank FMA salonfähig
Probleme bei Cleen Energy: Vorstand gibt Entwarnung

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.