© APA/HANS PUNZ/ picturedesk.com

Rekord-Übernahme: Jubel über Andritz-Zukauf

Insider Nº195 / 18 26.6.2018 News

Die Andritz AG kauft um 243 Millionen US-Dollar den amerikanischen Maschinengeweben-Produzenten Xerium Technologies. Für Andritz-Chef Wolfgang ist das ein Klacks. Er zahlt in Cash. Bei einer Bruttoliquidität von 1,5 Milliarden Euro ist das ja auch kein Problem. Insgesamt beläuft sich das Rekord-Transaktionsvolumen auf 833 Millionen US-Dollar (712 Millionen Euro) und beinhaltet die Übernahme einer Anleihe sowie von Pensionsrückstellungen.

Wolfgang baut mit der Übernahme sein Imperium im Bereich Papiermaschinen weiter aus. Wie du vielleicht weißt, machte Wolfgang bereits 2013 600 Millionen Euro für den größten Pressenhersteller (Schuler AG) der Welt locker. Wolfgang kommt mit diesem Deal gut bei den Analysten (Goldman Sachs hat gleich eine Kaufempfehlung abgegeben) und Aktionären (Aktie mehr als zwie Prozent im Plus) an. Wie mir Thomas (Neuhold) Chefanalyst von Kepler-Cheuvreux sagt, rechnet er

„mit zehn bis 15 Prozent Gewinn pro Aktie ab 2020“.

Mit einem Abschluss der Transaktion ist im 2. Halbjahr 2018 zu rechnen. Auf solche Austro-Unternehmen kann man stolz sein.

Immofinanz: US-Investor kurz vor Zuschlag für CA Immo
Bilanzpolizei: Löger entmachtet FMA
GIB MIR EINEN TIPP! Du hast eine heiße Story vom österreichischen Markt? Dann teile sie unverzüglich mit mir!
Wiener Börse: Neuer Name für den Dritten Markt
Osteuropa: RBI und Erste bleiben stark

Jetzt Abonnieren

RSS FEED
x

WHISTLEBLOWER

Du hast eine heiße Story? Dann gib mir einen Tipp! Sende mir Texte, Fotos oder ein Video mit kurzer Beschreibung (Was? Wer? Wann? Wie? Wo?). Deine Daten werden verschlüsselt. Oder per E-Mail an: whistleblower(at)derboersianer.com
  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.